Zakynthos
HOME
interaktive Zakynthos-Landkarte Ano Gerakari Riisa Museum Vertzagio Eleftherotria Agios Sostis Blaue Grotten Navagio Porto Vromi Kampi Limnionas Porto Roxa Damianou-Höhlen Kap Keri Marathonissi Amboula T-Shirt-Factory Zakynthos-Stadt Porto Zoro Kap Gerakas
Surft mit der Maus über die Insel und erkundet mit unseren Berichten und Fotos …
-
Insel der Naturschönheiten
 

Die Regionen auf Zakynthos sind alle schön: das Landesinnere, die Orte der Ost-Küste und – besonders optisch interessant – die Süd-West-Küste. Gönnt Eueren Augen diese farbenprächtige Erholung:

Die blauen Grotten DAS (!) Wrack

Ganz im Norden liegen beim Kap Skinari die „Blauen Grotten“. Diese vielen Höhlen sind vom Meer in Jahrmillionen ausgespült und bieten als Glanzpunkte prachtvollste Farbeffekte. Man kann das in seiner ganzen Schönheit nicht fotografieren, sondern muss es einfach erleben. Ein Unterwasserblick auf die eigene Hand, die im grellen Blau erstrahlt; bewachsenes Gestein in Rot und Grün und ein Wasser, das wie schwerelos wirkt; einfach beeindruckend.

Einige Kilometer weiter liegt ein Platz, den wohl jeder Tourist mit Griechenland in Verbindung bringt, aber kaum jemand mit Zakynthos: das Wrack! Dieses meistverwendete Touristensymbol Griechenlands liegt in einer Bucht, deren Felswände gigantisch wirken. Betrachtet das Bild und stellt euch vor, was einen Meter vor dem Fotografen ist … Trotzdem: wenn ihr auf Zakynthos seid, schaut mal dort vorbei!

Porto Vromi Porto Vromi

Und gleich „eine Bucht nebenan“ bietet sich nach 9 km Schotterpiste eine Bucht wie aus dem Bilderbuch an: Porto Vromi.
Als Ausgangspunkt für viele Bootstouren ist dieser Hafen sicher auch interessant, viel mehr reizvoll ist jedoch die tolle Lage.

Nur wenige Kilometer weiter liegt mit Kampi ein schöner Platz für eine kleine Rast. Von dieses Klippen hoch über dem Meer (Blickfang: ein großes Gedenkkreuz) bieten sich Tiefblicke, die typisch für die schroffe Süd-West-Küste sind.

Limnionas Limnionas

Und bei Agios Leon wartet schon die nächste Naturbucht: Limnionas. Auffallend ist hier – noch mehr als an anderen Stellen – das Wasser: glasklar und mit Farben, die ganze Filme füllen können …
Wer gerne Tzatziki mag: Dort gibt es das Ultimative! Viel Knoblauch sowieso, stark gepfeffert, aber trotzdem nicht einfach scharf, sondern ein toller Geschmack. Unbedingt zu empfehlen!

Kap Keri Kap Keri

Vorbei an Kiliomeno und den Höhlen von Agalas gelangen wir schließlich an die Südspitze der Insel.

Bei Kap Keri schließt wieder – wie im Norden bei Skinari – ein Leuchtturm die Insel ab. Eine kleine Taverne kurz zuvor bietet einen Ausblicksplatz.
Man sollte es aber nicht versäumen, von dort in etwas unwegsamen Gelände ein Stück bergab zu gehen; schöne Tiefblicke und tolles Farbenspiel sind die Belohnung.

Marathonissi

Von Keri aus sind es dann nur noch wenige Kilometer zum Ende unserer virtuellen Fahrt hinab bis Marathia, wo sich von der Terrasse unseres Freundes Stefan ein herrlicher Ausblick auf die „Schildkröteninsel“ bietet.

Wer dort ein Ferienhaus mieten will, sollte mal bei Haus Marathia [ext. Link] vorbeischauen, Erholung in völliger Ruhe ist in dieser Landschaft garantiert!

Logo: Haus MarathiaZur Einstimmung hat Stefan nun sogar eine WebCam [ext. Link] mit ISDN via Satellit installiert! Nur wer die OTE kennt, weiß, was das für eine Leistung war … :-)

Nach diesen optischen Leckerbissen geht es nun an der Ost-Küste mit einigen interessanten Orten weiter …


Cover: Reiseführer Zakynthos Auszeichnung ITB

Viele stimmungsvolle Bilder mit herrlichen Farb-Impressionen der Küstenregion machen den Reise-Führer des Michael Müller-Verlag sehenswert; auch die überarbeitete 6. Auflage (01/2016) setzt diese Qualität fort.

Wie alle Bücher dieser wiederholt ausgezeichneten Serie bietet es in detaillierter Form Nützliches für Erkundungen und Unterhaltung.
Überzeugt Euch selbst: Leseprobe 1 (PDF) / Leseprobe 2 (PDF) [ext. Links]

Wir empfehlen hier gerne einen Link zur Direktbestellung [ext. Link], die innerhalb Deutschlands mit portofreiem Versand erfolgt!


© 2016 (all rights reserved): 
zuletzt geändert: 16.01.2016